Unsere Reiseangebote

Termine und Touren für 2020 auf Anfrage

Große Südafrika Erlebnisreise (SA)

Wie früher Gold und Diamanten, locken heute touristische Attraktionen Besucher aus aller Welt in den Süden des afrikanischen Kontinents. Eines der schönsten Reiseländer dieser Region ist Südafrika. Seine eindrucksvolle und vielfältige Landschaft eröffnet ungeahnte Kombinationsmöglichkeiten.

Der Krüger National Park und eine Vielzahl anderer National Parks laden ein zu ausgedehnten Tierbeobachtungen. Am Indischen Ozean finden sich weitläufige Strände. Die zerklüfteten Steilküsten der Wild Coast , geschützte Buchten und Lagunen an der Garden Route und faszinierende Gebirgspässe sind ein Paradies für Naturliebhaber.


1. Tag Abholung im Raum Köln zum Flughafen Düsseldorf. Von dort mit BA nach LHR und weiter nach Johannesburg.

2. Tag Um 07:05 Uhr südafrikanische Zeit (1 Std. vor MEZ) landen Sie auf dem Internationalen Flughafen von Johannesburg. Nach der Übernahme des Fahrzeuges und dem Verstauen des Gepäcks, fahren wir in die Stadt Hazyview. Hier beziehen Sie Ihre Zimmer im Rissington Inn, welches für 2 Nächte Ihr Domizil sein wird. Abendessen im Hotel. (www.rissington.co.za)

3. Tag Das Programm sieht heute die einmaligen Schönheiten der Panoramaroute vor. Hier befinden wir uns in der Provinz Mpumalanga – Land der aufgehenden Sonne. Nach diesem Ausflug werden Sie verstehen, warum man diesen Landstrich so nennt. Wir beginnen im Holz- und Forstwirtschaftszentrum Graskop.
Anschließend fahren wir zum „God’s Window"(Fenster Gottes). Von hier gibt es einen atemberaubenden Blick in das Umland. Auf dem weiteren Weg werden wir auch Wasserfälle bestaunen können. Weitere Stationen sind: Bourke’s Luck Patholes, Three Rondavels. Abendessen und Übernachtung in Hazyview.

4.Tag Heute steht der erste Höhepunkt auf dem Programm. Am Morgen, nachdem wir uns vom Hotel in Hazyview verabschiedet haben, fahren wir in den Krüger National Park ein. Der größte und älteste Nationalpark Südafrikas, gilt weltweit als einer der bedeutendsten Tierschutzgebiete. Er erstreckt sich im Nordosten des Landes über 350 km Länge in Nord-Süd-Richtung, die maximale Breite beträgt 90 km. Damit bedeckt er eine Fläche von 19485 qkm ( das entspricht etwa dem Staatsgebiet von Israel). Im Norden begrenzt der Fluß Limpopo den Park und im Süden der Crocodile River. Bevor wir das Camp Olifants zur Übernachtung ansteuern, haben Sie die Möglichkeit auf einer Pirschfahrt verschiedene Tiere zu entdecken. Abendessen und Übernachtung im Camp Olifants.(www.sanparks.org)

5. Tag Heute werden wir sehr früh auf den Beinen sein. Mit weiteren Fahrten zur Tierbeobachtung setzen wir den Tag fort und sind rechtzeitig zum Abendessen im Camp Skukuza. (www.sanparks.org)

6. Tag Am Morgen verlassen wir diesen wirklich einmaligen Park und begeben uns auf den Weg nach Pilgrim’s Rest. Das ehemalige Goldgräberstädtchen wurde in seiner Gesamtheit unter Denkmalschutz gestellt und lässt noch heute die Goldgräberromantik vergangener Tage spürbar werden. Am Nachmittag erreichen wir Witbank. Abendessen und Übernachtung in Witbank. (www.islelabreeze.co.za)

7. Tag Heute legen wir eine etwas größere Entfernung zurück. Der Weg führt uns heute auf knapp 2000m Höhe, in die Maluti-Berge zum Golden Gate Highland Nationalpark. Der Park, der zu den reizvollsten Naturparks des Landes gehört, wurde 1962 am Fuße der Maluti-Berge eingerichtet. Seine Fläche von 12000 ha erstreckt sich zwischen 1892m und 2770m Höhe. Erosionen haben aus dem durch Eisenoxide unterschiedlich gefärbten Sandstein bizarre Formen geschaffen. Abendessen und Übernachtung in Clarens. (www.patchamplace.co.za)

8. Tag Wir nehmen Abschied von den Bergen und fahren in die Provinz Freestate. Unser Ziel heißt Bloemfontein. Die Hauptstadt der Provinz gilt als „Hochburg" des Burentums. Bei einer Stadtrundfahrt durch die „Rosenstadt", erfahren Sie alles wissenswerte über die historischen Gebäude und die Bedeutung der Stadt. Abendessen und Übernachtung in Bloemfontein. (www.abientoguesthouse.co.za)

9. Tag Wir möchten Sie heute in die „Glitzerwelt" Südafrikas entführen. Kimberley ca. 170 km westlich von Bloemfontein lädt uns ein. 1869 und 1870 wurden die ersten Diamanten auf einer Farm bei Kimberley gefunden. Bereits 1871 wurden die Diamantensucher auch auf dem Farmgelände der Gebrüder de Beer fündig. Es kam zum Diamantenrausch, worüber eine äußerst interessante Dokumentation im Besucherzentrum des „Big Hole" erzählt. Abendessen und Übernachtung in Bloemfontein.

10.Tag Von Bloemfontein geht es heute zum Mountain Zebra National Park. Der 6536 ha große Park wurde 1937 am Nordhang der bis zu 2000m hohen Blankenberg-Kette, 24 km südwestlich von Cradock, eröffnet. Er gehört nicht nur wegen seines einmaligen Wildbestandes, sondern auch wegen der reizvollen Landschaftsszenerie zu den besuchenswertesten Nationalparks Südafrikas. Eingerichtet wurde der Park, um das Überleben des Bergzebras zu sichern. Diese nur 1,25m hohen Zebras haben eine rotbraune Nase und einen weißen Bauch und gehören zu den stark von der Ausrottung bedrohten Säugetierarten. Nun leben ca. 200 Exemplare im Park. Abendessen und Übernachtung im Park. (www.sanparks.org)

11. Tag Nach dem Frühstück starten wir zu einer erneuten Erkundungstour im Mountain Zebra National Park. Gegen Mittag werden wir dann nach Addo aufbrechen. Abendessen und Übernachtung in der Nähe von Addo. (www.umlambo.co.za)

12. Tag Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Addo Elephant National Park. Der Park liegt 72 km nördlich von Port Elizabeth, zwischen den Zuurbergen und dem Tal des Sunday River. Er wurde 1931 eingerichtet um die letzten Kapelefanten vor der Ausrottung zu bewahren. Heute leben ca. 300 Elefanten im Park. Einige von ihnen werden Sie bestimmt auf der Rundfahrt durch den Park beobachten können. Abendessen im Park und Übernachtung wie am Vortag in der Nähe des Parks.

13. Tag Wir verabschieden uns aus Addo und setzen unsere Fahrt an die Garden Route fort.
Es bleibt noch Zeit für eine erste Erkundung des Ortes Knysna, welcher wunderschön an einer Lagune gelegen ist. Abendessen und Übernachtung in Knysna. (www.waterfront-lodge.co.za)

14. Tag Heute haben Sie die Möglichkeit an einer wunderschönen Tour Rund um Oudtshoorn teilzunehmen oder den Tag zur freien Verfügung in Knysna zu genießen. Es geht über den Swartberg-Pass mit seinen sagenhaften Ausblicken und den immer schönen Protea-Feldern. Über Prince Albert geht es durch die Meiringspoort. Die Meiringspoort ist der niedrigste und am schnellsten befahrbare Pass der drei Pässe über die Swartberge (716m ü.d.M.). Zurück führt der Weg wieder über Oudtshoorn an die Garden Route.
Abendessen und Übernachtung in Knysna.

15. Tag Den heutigen Tag haben Sie zur freien Verfügung. Gerne geben wir Ihnen Tips zum Zeitvertreib. Wie wäre es mit einer Bootsfahrt über die Lagune oder einer Fahrt zum Aussichtspunkt der Knysna Heads. Abendessen und Übernachtung in Knysna.

16. Tag Wir nehmen Abschied von der Garden Route und Knysna. Auf dem Weg in die drittälteste Stadt Südafrikas – Swellendam, besuchen wir noch eine Straußenfarm. Hier erfahren Sie alles über die überdimensionalen Vögel. Abendessen und Übernachtung in Swellendam. (www.cypress-cottage.co.za)

17. Tag Heute fahren wir zum südlichsten Punkt Südafrikas. Hier am Kap L’Agulhas (Breitengrad 34°50’) – Kap der Nadel – treffen der Atlantische Ozean und der Indische Ozean aufeinander. Anziehungspunkt an der sonst unspektakulären Spitze des südafrikanischen Kontinents ist der 1848 erbaute und damit zweitälteste Leuchtturm Südafrikas.
Weiter geht es in den bekannten Ferienort Hermanus. Benannt nach dem holländischen Wanderlehrer Hermanus Pieters. Hier wurde bereits 1891 das erste Hotel eröffnet. Zwischen Juni und November tummeln sich in den Buchten von Hermanus Wale. Eigens aus diesem Grund beschäftigt die Stadt einen hauptamtlichen Walschreier, welcher der Stadt und seiner Bevölkerung lautstark die Wale ankündigt, die in die Bucht kommen. Abendessen und Übernachtung in Swellendam.

18. Tag Nach einer kurzen Ortsbesichtigung verabschieden wir uns von Swellendam und brechen auf nach Montagu, wo wir eine Trockenfrüchtefarm besuchen werden. Anschließend fahren wir in die Weingebiete des Kaps. Hinter dem Ort Robertson erreichen wir das Weingut Graham Beck, wo wir zur Verkostung von Wein und Sekt erwartet werden. Nach dieser willkommenen Rast setzen wir unseren Weg nach Franschhoek fort. Franschhoek (Franzosen Ecke), inmitten von Weinbergen gelegen, ist 1688 von Hugenotten gegründet worden. Sehenswert ist hier das Hugenotten-Museum.
Abendessen und Übernachtung in Franschhoek. (www.capevuecountryhouse.com.)

19. Tag Heute begeben wir uns auf die ersten Spuren der Einwanderer nach Stellenbosch. Das in einem Wein- und Obstanbaugebiet gelegene Städtchen ist die älteste europäische Siedlung am Kap. Gouverneur Simon van der Stel gründete das Städtchen 1679.
Stellenbosch auch „Stadt der Eichen" genannt, gehört heute zu den bedeutendsten Universitätsstädten des Landes. Von hier geht es zurück nach Franschhoek.

20. Tag Am Vormittag reisen sie nach Kapstadt, wo wir den ersten Versuch unternehmen auf das Wahrzeichen Kapstadts zu kommen – den Tafelberg. Sie sollen einen ersten Überblick über die wohl schönste Stadt der Welt bekommen.
Am Nachmittag haben wir noch Zeit die Kirstenbosch Botanical Gardens zu besichtigen. Ein Vermächtnis Cecil Rhodes an den Staat Südafrika. Auf 528 ha ( ca. 60 ha kultiviert) sind über 20000 der in Südafrika heimischen Pflanzenarten zu sehen.
Abendessen und Übernachtung in Kapstadt.(www.pointb.co.za)

21. Tag Der Vormittag steht im Zeichen der Kaphalbinsel (Cape Peninsula). Über Muizenberg, Fish-Hoek und Simon’s Town zum National Park Cape Peninsula, mit dem Kap der Guten Hoffnung. 1939 zum Naturschutzreservat erklärt und seit 1998 National Park. Ein Gelände von 8000 ha mit einer Küstenlänge 40 km. Der an der Kapspitze stehende Leuchtturm wurde 1860 in 249m Höhe errichtet.
Den Rückweg nehmen wir über den bekannten Chapman’s Peak Drive an der Westküste der Kaphalbinsel vorbei. Eine 10 km lange Serpentinenstraße die 1922 eröffnet wurde und zu den beeindruckendsten Küstenstraßen der Welt zählt.
Abendessen und Übernachtung in Kapstadt.

22. Tag Diesen Tag geben wir Ihnen zur freien Verfügung. Wenn Sie wollen halten wir für Sie ein weiteres Ausflugsprogramm bereit. Abendessen und Übernachtung in Kapstadt.

23. Tag Am Vormittag können Sie noch die letzten Souvenirs für die Lieben daheim einkaufen. Gegen 16:30 Uhr werden wir dann am Internationalen Flughafen von Kapstadt erwartet. Um 18:45 Uhr fliegen die ersten Gäste zurück nach London. Der zweite Teil der Gruppe fliegt um 21:20 Uhr von Kapstadt nach London

24. Tag Gegen 04:45 Uhr/ 07:10 Uhr landet die Maschine aus Südafrika auf dem Flughafen London Heathrow. Anschliessend beginnt der Rückflug nach Berlin/Düsseldorf

(Änderungen vorbehalten!)

...zurück zur Übersicht

Dirk Winkelmann
Vitalisstr. 366
50933 Köln
Fon 0221 / 78958112
Fax 0221 / 78958113
info@dw-reiseteam.de